Triobis Anfang 2012 Sorpresa Entstehungsgeschichte Entstehungsgeschichte des Trios Sorpresa Hans und Walti musizierten zusammen mit zwei Frauen am Schwyzerörgeli in einem Quartett. Als dieses sich auflöste, wollten sie diese Art der Musik nicht aufgeben und suchten einen Ersatz Örgelispieler. Hans machte sich auf die Socken, um einen geeigneten Musiker zu finden. Der Schwyzerörgelilehrer Simon Dettwiler von der Gruppe “Pflanzblätz”, vermittelte ihm ein paar Namen mit möglichen Kandidaten. Darunter befand sich auch Guido Frei, der früher beim SQ Doppelstab spielte und ebenso auf der Suche nach Musikgefährten war. Kurz entschlossen griff Hans zum Telefon und versuchte Guido zu erreichen. Dieser befand sich gerade auf dem Zwetschgenbaum, als das Telefon klingelte. Hans brauchte keine Überredungskünste, um Guido zum Mitmachen zu gewinnen. Für Anfang Oktober 2007, gerade zur rechten Zeit in der Pilzsaison, wurde die erste Probe bei Guido organisiert. Dieser servierte seinen zukünftigen Kol- legen zum Auftakt und als Mutprobe ein schmackhaftes Pilzgericht. Nach der anschliessenden Musikstunde stand sofort fest: wir passen zusammen und gründen das Trio Sorpresa. Nach fünf Jahren wollte Walti in der Musik neue Wege entdecken, und hat sich deshalb entschieden, die Gruppe zu verlassen. Anschliessend musizierten wir zusammen mit Christoph und Hansruedi. Da wir nicht mehr zu Dritt waren, änderten wir den Namen in “Sorpresa”. Leider ist Hansruedi viel zu früh verstorben und Christoph hatte keine Lust mehr, sich in einer Formation zu binden.